Einmal im Jahr geht der IHC für mehrere Tage auf "Unternehmerreise". Gemeinsam schauen wir uns an, wie Unternehmertum in anderen Regionen unseres Landes und Europas betrieben wird. Wir besuchen Unternehmen und lassen uns von Experten wirtschaftliche Probleme und Lösungen erläutern. Natürlich kommen auch Kultur und Kulinarik nicht zu kurz. Beim Reiseziel wechseln sich In- und Ausland ab. Unter dem Strich bleiben zahlreiche Anregungen für eigenes Handeln und Denken.


Die Ziele in den vergangenen 20 Jahren waren
  • Mecklenburg/Vorpommern 2004
  • Budapest 2005
  • Ostfriesland 2006
  • Krakau 2007
  • München 2008
  • Bologna 2009
  • Würzburg 2010
  • Wien 2011
  • Saarland 2012
  • Brüssel 2013
  • Dresden 2014
  • Lissabon 2015
  • Lübeck 2016
  • Lausitz 2018
  • Elsass 2019
  • Hamburg 2021
  • Freiburg 2023
Einen kleinen Einblick, wie eine solche Abreise abläuft, können Sie in diesem Video bekommen. Das Video wurde von uns im Jahr 2023 auf der Reise nach Freiburg erstellt
Länge: 2:32 Minuten

Meldungen zu vergangenen Unternehmerreisen

Unternehmerreise in die Region Freiburg i.Br.: Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit
Nach einem Jahr Pause war es endlich wieder soweit: Die IHC-Spezialität: „Unternehmerreise“ startete am letzten Septembertag 2023. Diesmal erkundeten über 20 IHC-Mitglieder und -Gäste, wie man im Freiburger Gebiet Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit realisiert. Die Region ist zu Recht einer der Vorreiter dabei in Deutschland. 1. Tag Unsere Anreise mit der Bahn bildete zumindest schon den passenden Auftakt, wenn auch mit DB-typischer vierzigminütiger Verspätung. Detlef Ehleben hatte in bewährter hervorragender Weise nicht nur das stramme und informative Reiseprogramm organisiert, sondern auch ein zentral gelegenes Hotel der kurzen Wege ausgesucht. Steffen Ries von der Innovation Academy e.V., einem gemeinnützigen Verein, der Exkursionen, Seminare und Projekte... mehr»
Lutz Lehmann / 09.10.2023   
Unternehmerreise Hamburg: Transport und Logistik
Am frühen Donnerstagmorgen, dem 14.10.2021, machten sich 23 IHC-Mitglieder und Wirtschaftsjunioren – die meisten mit dem Zug - auf den Weg nach Hamburg. Transport und Logistik lautete die Überschrift – ein zentrales Thema für die Hansestadt Hamburg als „Tor zur Welt“. Dazu leistete Professor Jan Ninnemann, ausgewiesener Spezialist dafür und Präsident der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (DVWG), mit seinem lebendigen Vortrag „Seelogistik und Strategie“ eine eindrucksvolle Einführung mit vielen Fakten, Zusammenhängen, der internationalen Wettbewerbslage und ihrer Entwicklung. Er legte nüchtern den Finger in die Wunden, um den schweren Weg, den Hamburg als Hafen und damit auch als Stadt vor sich hat, deutlich... mehr»
Lutz Lehmann / 17.10.2021   
Unternehmerreise ins Elsass: Europäische Zusammenarbeit und Region
24 Clubmitglieder, ihre Partner und Wirtschaftsjunioren bestiegen am Morgen des 03.10.2019 den Bus, um Region und Wirtschaft des Elsass näher kennenzulernen. Das Typische begann schon beim Mittagsimbiss: Im Restaurant A la Couronne in Soufflenheim wartete u.a. die berühmt-berüchtigte Enten- und Gänseleber und Elsässischer Wurst- und Käse-Salat auf uns. So gestärkt lernten wir die Arbeit in der 15-Mann-Keramikwerkstatt bei Siegfried Burger kennen, eine von weit über zehn in Soufflenheim. Alles Handarbeit mit jahrzehntealter Tradition, spezialisiert auf Keramik zum Kochen und Backen. Die Anreise in Strasbourg zum Innenstadt-Hotel Maison Rouge barg einige unvorhergesehene Hindernisse: Zum Hotel führte keine befahrbare Straße, der Feierabendverkehr, viele Einbahnstraßen... mehr»
Lutz Lehmann / 06.10.2019   
Unternehmerreise Cottbus – Spreewald – Lausitz: Energieversorgung und Region
Am Mittwoch, dem 03.10.2018, flogen 23 IHC-Mitglieder von Köln nach Berlin, um sich dort in den Schoß eines modernen Busses zu begeben, der mit seinem Fahrer Christian Schmidt uns die gesamte Reise zuverlässig und äußerst angenehm begleitete. Auf dem Schönefelder Flugfeld grüßte uns die „Super-Investition“ des neuen Berliner Flughafengebäudes, dann ging es zu einer Kahnfahrt in den Spreewald. Egal, wie angespannt oder aufgeregt man diese antrat – danach war man entschleunigt und hatte den Genuss der Landschaft inhaliert. Höchstens die Regentropfen auf den letzten 30 Metern störten, aber schnell waren alle wieder im Bus auf dem Weg in das rundum sehr... mehr»
Lutz Lehmann / 06.10.2018